diana_crannberries.jpg

Canadian Sphynx

Die Kanadischen Sphynx (Canadian Sphynx) werden seit den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts gezielt gezüchtet. Sie sind heute die am weitesten verbreitete Nacktkatzenrasse. 

Die Rassegeschichte der Canadian Sphynx begann mit der Geburt des haarlosen Katers Prune im Kanada. Prune wurde am 31. Januar 1966 durch die schwarz-weiße Hauskatze in Ontario, Kanada geboren. In dem Wurf befanden sich neben normal behaarten Kitten auch haarlose Tiere, die  aus einer spontanen Mutation entstanden. 

Aussehen (WCF):

Die mittelgroße Katze ist muskulös, rund und robust. Es hat eine relativ feine Knochenstruktur.

Der Brustkorb ist breit und massiv, der Bauch abgerundet. Die Beine sind ebenfalls fein gebaut, aber

muskulös und solide. Die Vorderbeine sind aufgrund des breiten Brustkorbs weit auseinander gesetzt.

Die Pfoten sind oval und haben lange Zehen (Affenfinger).

Der Schwanz ist lang und schlank, ausgepeitscht und nackt. Ein kleines Büschel an der Spitze (Löwenschwanz) ist erlaubt.

Kopf

Mittelgroßer Kopf, modifizierter, leicht abgerundeter Keil, kaum länger als breit, mit einem kurzen, festen,

ausgeprägte und abgerundete Schnauze und markante Wangenknochen. Leichter Stopp an der Nasenwurzel.

Der Hals ist mittellang und muskulös.

Ohren

Die Ohren sind auffallend groß und weit auseinander gesetzt. Sie sind an der Basis breit und die Innenseite ist ohne

Haare. Ein leichtes Absenken an der Basis des Ohrrückens ist zulässig.

Augen

Die Augen sind groß, zitronenförmig und leicht schräg gestellt.

Der Abstand zwischen den Augen ist etwas größer als die Augenbreite.

Die Augenfarbe muss der Hautfarbe entsprechen.

Mantel

Die Haut ist nur von einer leichten Daune bedeckt. Es hat das Aussehen und die Textur der

Haut eines Menschen und hat die gleichen Funktionen. Es gibt Falten auf der Stirn,

dem Hals und den Beinen. Leichte Einrichtung an der Schnauze ist erlaubt.

Die Sphynx Katze ist sehr freundlich und anhänglich. Sie liebt ihren Menschen abgöttisch und kann dabei manchmal regelrecht aufdringlich werden. Sie ist temperamentvoll und verspielt.   Sphynx sind sehr soziale Tiere und sollten nicht in Einzelhaltung gehalten werden,  Eine Mehrkatzenhaltung macht sie glücklich!

Da der durchschnittliche Energiebedarf einer Sphynx höher liegt, benötigen sie mehr Futter als andere Rassen.  Die Haut bedarf gelegentlicher Pflege um dass produzierte Fett auf der Haut zu entfernen. Auch die Ohren sollten regelmäßig gesäubert werden. 

Heut erfreut sich die nackte Sphynx wachsender Beliebtheit, obwohl sie immer noch sehr selten ist.

amina1.jpg

Elf

Elfenkatzen sind eine Züchtung aus American Curl und Canadian Sphynx und sind haarlose Katzen mit zueinander "gebogenen" Uhrspitzen. Ausgangspunkt der Züchtung war die Überlegung, dass eine Mischung der unabhängig voneinander auftretenden Mutationen in Kombination nicht zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen der Nachkommen führen dürfte. Daraus entstand die Elfenkatze mit gebogenen Ohren. Die ersten Kitten dieser neuen Rasse erblickten das Licht der Welt im Jahr 2006.

Bei Elf-Katzen sind alle Farben und Musterungen möglich und zulässig. Erwachsene Elfen können bis zu 7 kg auf die Waage bringen, wobei die Männchen größer als die Weibchen sind.

Elfkatzen sind sehr intelligent, verspielt und sozial. Sie stehen gerne im Mittelpunkt , sind noch verschmuster als normale Sphynx und benötigen genau so kätzische Gesellschaft.